e8-graph;

Lernen lernen

Unterlagenorganisation und Prüfungen

Inhaltsverzeichnis


  1. Mitschriften und Unterlagenorganisation

  2. Schriftliche Prüfung

  3. Mündliche Prüfung


  1. Gedächtnis & Lernen - Inhaltsverzeichnis




Mitschriften und Unterlagenorganisation

Siehe auch: Medienverzeichnis - Lerncoaching

Als Format für das Papier ist A4 gut geeignet und es sollte einseitig beschrieben werden (die Mitschrift wird angepasster und die freie Rückseite kann für spätere für Ergänzungen genutzt werden). Ob das Papier glatt, liniert oder kariert sein sollte, ist vom jeweiligen Fach abhängig. Die Erstschrift sollte auch die Letztschrift sein – Schönschreiben kostet Zeit aber bringt in der Regel kaum einen Lernzuwachs. Und Mitschreiben alleine ist wenig effizient, wie beim Zuhören sollte man auch mitdenken!


Was mitschreiben?



Line and Form by Walter Crane

Wie mitschreiben?



Nachbereiten

Um ein Vergessen von neu gelernten Informationen zu vermindern, sollten Mitschriften möglichst noch am gleichen Tag (spätestens als Vorbereitung vor der nächsten Unterrichtsstunde) nachbereitet werden.

Die Unterlagen sollten auf Vollständigkeit und Verständlichkeit kontrolliert werden und es sollte ein „rote Faden“ vorhanden sein. Dazu den Stoff Durchlesen, unklare und besonders wichtige Stellen (Hauptaussagen) markieren, Ergänzungen und Verweise notieren (wie die Bedeutung von Fachbegriffen, Fremdwörter oder Verweise auf das Lehrbuch durch Fußnoten), Schlagwörter dazuschreiben und Absätze nummerieren.

Auch das verschönern der Unterlagen durch Grafiken, Zeichnungen usw., kann die Unterlagen übersichtlicher und interessanter machen.



Ablegen

Ordnung ist das halbe Leben – Zum ablegen der Unterlagen sind Ringmappen und Ordner (außen beschriftet) empfehlenswert – jeder Unterrichtsgegenstand bzw. auch zusammenhängende Fächer, sollten in eine eigene Mappe kommen und mit farbigen Trennblättern voneinander abgegrenz werden.

Beachten: Lose Blätter sollten so schnell wie möglich gelocht und in der jeweiligen Mappe an der richtigen Stelle abgelegt werden. Ein Inhaltsverzeichnis ist hilfreich, um bestimmte Informationen schnell zu finden.


Schriftliche Prüfung

Siehe auch: Medienverzeichnis - Lerncoaching


Vorbereitungen


Während der Schriftlichen Prüfung



Mündliche Prüfung


Vorbereitung

Um abschätzen zu können welche Art von Fragen auf einen zu kommen und auf welche Weise diese gestellt werden, kann es hilfreich sein sich an die Unterrichtsstunden zu erinnern – vor allem an jene Fragen die der Vortragende (Lehrer) bei den Wiederholungen am Beginn der letzten Unterrichtsstunde gestellt hat. Jeder Lehrer entwickelt eine persönliche Art und Weise bei der Formulierung von Fragen …



Sobald man das Fragemuster erkannt hat, ist es wesentlich einfacher sich auf eine Prüfung vorzubereiten. So ist es auch hilfreich schon die Fragen im jeweiligen Heft zu notieren, die der Vortragende während des Unterrichts stellt (oft sind das Scheinfragen, welche man auch gleich schrifltich selber beantworten könnte).

Auch das Mitschreiben bei Wiederholungen oder wenn andere SchülerInnen geprüft werden, ist eine gute Möglichkeit um das Wesen des Lehrers tiefer zu ergründen.

Sobald man die Frageweise des Lehrers sozusagen durchschaut hat, lässt sich so beim durcharbeiten des Stoffes rasch erkennen wie die jeweiligen Fragen dazu lauten könnten. Diese schreibt man nieder und kann sich damit dann selbst abprüfen – es kann durchaus sein das man sich wundert, wie wenig sinnvolle Fragen bei vielen Seiten eigentlich gestellt werden können.



Während der mündlichen Prüfung


[zum Index]