Kaffeesatz

Inhaltsverzeichnis


  1. Verwertung von Kaffeesatz

  2. Lesen im Kaffeesatz (Kaffeedomantie)

Kaffeesatz, der nach der Zubereitung von Kaffee im Filter zurückbleibende Rest der gemahlenen Kaffeebohnen.
Prütt oder Prött heißt der Kaffeesatz in Westfalen sowie Teilen des Rheinlandes (vor allem im Ruhrgebiet), Kaffeesud in Österreich und Kaffeegrums in Nordfriesland.


Verwertung von Kaffeesatz

Achtung: Im Abfluss kann Kaffeesatz Klumpen und feste Hindernisse des Abflusssystems bilden, was kostenintensive Reinigungs- und Reparaturarbeiten nach sich ziehen kann! Trockener Kaffeesatz wirkt geruchsbindend und ist vollkommen biologisch abbaubar und kann daher auch mit dem Hausmüll entsorgt, kompostiert oder verbrannt werden.



Gesundheit und Körperpflege


  • Wird Kaffeesatz mitgetrunken (Mokkazubereitungen), soll er Schadstoffe im Körper an sich binden wodurch diese ausgeschieden werden.
  • Kaffeesatz kann auch als Peeling zur Gesichtspflege (in Japan gebräuchlich) oder allgemein zur Hautpflege (bspw. auch gegen Cellulite) verwendet werden.
  • In Kombination mit Seife, eignet sich Kaffeesatz als Handwaschpaste bei stark verschmutzten oder beanspruchten Händen. Die körnige Struktur wirkt leicht schmirgelnd und durch die enthaltenen Öle erspart man sich das nachträgliche Eincremen.


[zum Index]


Garten und Lästlinge



[zum Index]


Sonstige Verwendungsmöglichkeiten



[zum Index]


Historische Verwendungsmöglichkeiten


In Meyers Konversationslexikon aus dem 19. Jahrhundert (genauer 1888) wird beschrieben, wozu der Kaffeesatz (Kaffeesud) damals unter anderem verwendet wurde …



[zum Index]


Lesen im Kaffeesatz (Kaffeedomantie)

Der sich vor allem bei Mokkazubereitungen bildende Kaffeesatz wurde und wird im Volksspiritismus zum Wahrsagen der Zukunft (Kaffeedomantie) genutzt. Weissagungen aus dem Kaffeesatz kamen erstmals am Ende des 17. Jahrhunderts auf und wurden erstmals von dem Florentiner Wahrsager Thomas Tamponelli erwähnt.

Diese Form der Weissagung ist besonders bei Frauen in südeuropäischen und südosteuropäischen Kulturen ein populäres Freizietvergnügen, insgesamt scheint der Glaube an die Ernsthaftigkeit solcher Vorhersagen jedoch wenig verbreitet zu sein. Wissenschaftliche Untersuchungen gibt es zu diesem Thema kaum.



Zum Lesen des Kaffeesatzes gibt es 3 verschiedene Methoden:


  1. Jene Person deren Zukunft gelesen werden soll muss den noch nassen Kaffeesatz mit dem Finger umrühren bevor dieser trocknet. Aus den Mustern die sich während des Trocknungsprozesses bilden, wird anschließend die Zukunft gedeutet.
  2. Der gewaschene und getrocknete Kaffeesatz wird auf einen flachen Teller gegeben und mit dem Finger so lange bewegt, bis die gesamte Fläche des Tellers bedeckt ist. Die dabei entstandenen Muster oder Figuren werden anschließend gedeutet.
  3. Auf die Mokkatasse mit dem feuchten Kaffeesatz wird die Untertasse gelegt und zusammen umgedreht, so daß die Untertasse mit der verkehrten Tasse wieder unten steht. Man wartet bis der Kaffeesatz getrocknet ist und deutet anschließend die beim Herunterlaufen des Satzes an der inneren Tasseninnenseite entstandenen Muster.


[zum Index]