Aufbewahrung von Kaffee

Inhaltsverzeichnis


  1. Vorwort
  2. Lagerbedingungen


Vorwort

Frisch geröstete Bohnen und vor allem solche die gemahlen sind, reagieren ausgesprochen empfindlich auf Licht, Sauerstoff, Fremdgerüche sowie Temperaturschwankungen. Die aus ihnen austretenden Öle oxidieren rasch und riechen so bald ranzig.

Eine angebrochene Kaffeepackung sollte daher niemals einfach offen stehen gelassen werden. Vor allem gemahlener Kaffee sollte (bei richtiger Lagerung) nicht viel länger als etwa zwei Wochen aufbewahrt werden. Viele Kaffeekenner meinen sogar das auch geröstete Bohnen nicht länger als 2 Wochen wirklich frisch bleiben, allerdings nicht von dem Tag des kaufes an sondern ab dem Zeitpunkt an dem die Bohnen geröstet wurden!

Dadurch ergibt sich ein weiteres Problem, den in der Regel weiß man nicht wann die Röstung erfolgte. Bei Kaffeebohnen aus dem Supermarkt, auch wenn diese von einem lokalen Röster stammen, wird das Röstdatum nie angegeben und man weiß daher nicht wie lange die Packung schon im Regal steht. Um diese Ungewissheit zu umgehen empfiehlt es sich seine Kaffeebohnen direkt von einem lokalen Röster zu beziehen, diese können einem genau sagen wann die Röstung erfolgte.

Eine Regel besagt, das innerhalb der ersten zwei Tage nach dem Rösten die Bohnen noch zuviel CO2 (Kohlenstoffdioxid) aufweisen, ein Rückstand des Röstprozesses und dadurch viel aber sich schnell auflösende Crema am Espresso entsteht. Bohnen die älter als zehn Tage sind, schmecken möglicherweise „flach“ und entwickeln wenig bis keine Crema.


[zum Index]


Lagerbedingungen



[zum Index]


Kühlschrank

Einigen Quellen raten aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit von der Aufbewahrung im Kühlschrank ab, da sich beim herausnehmen durch den Temperaturunterschied Kondenswasser bilden kann. Der Kaffee wird dadurch feucht und es kann Schimmeln entstehen. Anderen Informationen zufolge soll es keinen großen Einfluss auf den Kaffe haben ob dieser gekühlt oder ungekühlt aufbewahrt wird – entscheidend sei vor allem die möglichst luftdichte Aufbewahrung an einem Ort wo eine konstante Temperatur herrscht.

Entscheidet man sich dazu den Kaffee im Kühlschrank aufzuewahren (oder auch an Plätzen wo starke Gerüche vorherrschen) ist eine luftdichte Verpackung entscheidend, da Kaffee (besonders gemahlener) schnell Gerüche aus der Luft aufnimmt und so sein Aroma einbüßt.


[zum Index]


Gefrierfach

Häufig wird empfohlen den Kaffee für eine längere Haltbarkeit in einem Gefrierfach bzw. der Tiefkühltruhe aufzubewahren, da kalte Temperaturen die Molekulare Aktivität (inklusive der Aromamoleküle) verlangsamen. Jedoch bewahrt dies nicht zwangsläufig auch das Aroma, da eine Tiefkühlumgebung erstens zur einer Austrocknung von Lebensmitteln führen kann und zweitens den Wassermolekülen erlaubt sich an die Kaffeebohnen bzw. die Packung anzuhaften und so Eis zu bilden.

Sobald das Eis schmilzt gelangt es durch die poröse Oberfläche der Bohnen und vermidert dadurch die Qualität des Kaffees. Um eine Dehydrierung der Bohnen und die Eisbildung zu verhindern, muss der Kaffee daher vor dem Einfrieren sehr gut (luftdicht) verpackt werden.



[zum Index]