Fensterreinigung

(Ausführung)

Inhaltsverzeichnis

  1. Wissenswertes
  2. Vorbereitungen
  3. Fenster Putzen

  4. Reinigung von ...


  5. Reinigungsmittel und Utensilien
  6. Verschiedene Glasoberflächen
  Local 300 member window cleaning overlooking Central Park, New York

Wissenswertes


  1. Fenster sollten nicht an besonders kalten Tagen geputzt werden, da Glas dann besonders spröde ist.
  2. Auch strahlender Sonnenschein aufs Fenster ist ungünstig, weil durch die entstehende Wärme das Wasser schneller verdunstet und so Streifen auf der Scheibe zurückbleiben können (um die Sonnenstrahlen abzuschirmen ist, wenn vorhanden, eine Außenrollo nützlich).
  3. Auf die Scheiben Regnen sollte es natürlich auch nicht.
  4. Das Putzwasser sollte so heiß wie möglich sein, da so die Schmutzlösekraft höher ist.
  5. Vorsicht mit Spritzwasser, es verursacht Flecken auf Teppichböden, Textilien und Möbeln. Auf Fliesen- oder Laminatböden besteht außerdem erhöhte Rutschgefahr.
  6. Um wirklich saubere Fenster zu erhalten sollte man sich auch etwas Zeit nehmen, statt im hektischen Übereifer ein Opfer der Haushaltsunfällestatistik zu werden!


[zum Index]


Vorbereitungen


  1. Um empfindliche Haut zu schützen empfiehlt es sich Gummihandschuhe zu tragen. Krempelt man die Handschuhe am Rand um, vermeidet man das Wasser ungehindert über den Rand eindringen kann.
  2. Vor dem Fensterputzen die Gardinen abnehmen (eine gute Gelegenheit diese zu waschen) und eventuell vorhandene Spinnweben abkehren (mit einer Aufwärtsbewegung, damit sie nicht kleben bleiben).
  3. Wasserempfindliche Gegenstände wie Elektrogeräte außer Reichweite stellen.
  4. Das Putzwasser sollte so heiß wie möglich sein, weil dadurch die Schmutzlösekraft höher ist.
  5. Nutzt man eine Sprühflasche um das Putzwasser auf die Scheiben aufzubringen, kann es so viel leichter auf größere Flächen verteilt werden.
  6. Damit das Glas keine Kratzer abbekommt und die Scheiben auch wirklich sauber werden, immer 2 Eimer Putzwasser verwenden – einer für die Vorreinigung, der zweite für die eigentliche Reinigung. Ansonsten erst die Innen- und dann die Außenscheibe der Fenster putzen.
  7. Werden die Fensterscheiben auf einer Seite (d.h. außen bzw. innen) senkrecht und auf der anderen Seite wagrecht geputzt, erkennt man schnell wo noch Putzstreifen zurückgeblieben sind.
  8. Unterhalb des Fensterrahmens einen Fetzen/Lappen, ein altes Handtuch, Zeitungen usw. platzieren, um heruntertropfendes Wasser abzufangen.


[zum Index]


Fenster Putzen


Intensivreinigung

Zwei Eimer mit warmem bis heißem Wasser und dem gewählten Reinigungsmittel bereitstellen – einer für die Grund- bzw. Vorreinigung und einer für die eigentliche Reinigung der Fenster. Das Wasser sollte so heiß wie möglich sein, weil so die Schmutzlösekraft höher ist.

Unterhalb des Fensterrahmens einen Fetzen/Lappen, ein altes Handtuch, usw. platzieren, um heruntertropfendes Wasser abzufangen.


  1. Vor dem eigentlichen Reinigen der Fensterscheiben kommt die Grundreinigung: Grobe Verschmutzungen an der Scheibe und den Fensterrahmen werden mit einer Bürste oder einem Schwamm entfernt - vor allem an der stärker verschmutzte Außenseite.
  2. Fensterabzieher oder Schwamm in das Wasser mit dem Reinigungsmittel tauchen, etwas abtropfen lassen und Fensterrahmen und Scheibe grob Reinigen. Bei Verwendung eines Fensterabziehers mit der Schaumstoffseite über das Glas ziehen (die Scheibe in 8er-Schleifen abziehen und die Seiten nachwischen). Nach jedem mal Abziehen sollte der Gummi mit einem Tuch getrocknet werden, damit das verbliebene Wasser von vorhin nicht wieder verteilt wird.
  3. Das Reinigungsutensil regelmäßig auswaschen und die Grundreinigung so oft wie nötig wiederholen (einmal ist i.d.R. genug). Besonders Hartnäckige Flecken können bspw. mit Essig, öl (bei Klebstoffen) oder Terpentin entfernt werden. Die verbliebe Feuchtigkeit mit der Gummizunge des Abziehers entfernen bzw. einem fuselfreien Tuch (bspw. Leinen) abwischen.
  4. Den Abschluss nach der Grundreinigung bildet das so genannte „letzte Putzwasser“. Es empfiehlt sich dafür immer frisches Putzwasser zu verwenden - besonders bei mehreren zu reinigenden Fenstern und stark verschmutzten Fenstern, sollte das Wasser ohnehin erneuert werden, da die Fenster sonst kaum sauber werden.

    Dem letzten Putzwasser können verschiedene Substanzen (wie bspw. Alkohol, Essig, Salz oder Klarspüler) zugesetzt werden, um die Scheibe streifenfrei sauber und glänzend zu bekommen (siehe Pflegemittel).

  5. Die Scheibe wie zuvor bearbeiten, das verbliebene Wasser mit dem Abzieher entfernen und abschließend mit einem weichen Fensterleder, einem fusselfreien Tuch (z.B. aus Mikrofaser) oder einem unbeschichtetem und zerknülltem Zeitungspapier nachtrocknen – trocknet die Scheibe von selbst, entstehen Streifen.


[zum Index]


Schnellreinigung

  1. In das heiße bzw. warme Putzwasser (mit Zusätzen nach Wahl; siehe Reinigungsmittel) das Mikrofasertuch oder einen Schwamm eintauchen und etwas auswringen. Mit dem zwar feuchten aber nicht tropfnassen Tuch bzw. Schwamm über Fenster und Rahmen wischen bis der sichtbare Schmutz entfernt ist.
  2. Zuerst die innen- und dann die außenseite der Fenster (bei mehreren zu reinigenden Fenstern, sollte das Wasser gewechselt werden) sowie die Fensterrahmen reinigen – außen und innen jeweils horizontal bzw. vertikal wischen, um zu erkennen auf welcher Seite sich eventuell zurückbleibende Schlieren befinden.
  3. Das Schmutzwasser vom Fenster entfernen (mit Tuch oder Abzieher), dann die Scheibe falls nötig leicht mit z.B. destilliertem Wasser oder Ethanol besprühen und abschließend mit einem fuselfreien, sauberen und trockenen Tuch (Fensterleder, Mikrofasertuch, Zeitungspapier, … siehe Utensilien zum Reinigen und trocknen) gründlich abtrocknen – trocknet die Scheibe von selbst entstehen Streifen.


[zum Index]


Superschnelle Reinigung


[zum Index]


Reinigung von
Dichtung, Rahmen, Schrägen Dachfenstern (Trick bei Regen), Milchglas und Kaminglas

Fensterdichtungen

Dichtungen brauchen wenig Pflege. Zum Reinigen genügen Wasser und etwas mildes Spülmittel. Talkum hält sie elastisch.

Tipp zum Energiesparen: Ob ein Fenster noch richtig schließt, kann mit einem Blatt Papier überprüft werden: Lässt sich das eingeklemmte Blatt aus dem geschlossenen Fenster herausziehen, sollten die Dichtungen erneuert werden.


[zum Index]


Fensterrahmen


[zum Index]


Schräge Dachfenster

Können, bei Regen, mit einem einfachen Trick mühelos gereinigt werden:

Werden die Fenster mit Spülmittel eingerieben bevor es zu Regnen beginnt, wäscht der folgende Regen das Mittel ab und die Fenster werden quasi von alleine sauber! Auch das trocknen der Scheibe geschieht durch das Spülmittel von selbst und die Scheibe ist anschließend frei von Streifen und Schlieren.


[zum Index]


Milchglas

Zur Reinigung von Milchglasscheiben eignet sich sehr gut heisses Wasser, dem etwas Essig beigemengt wurde. Anschließend mit einem fuselfreien Tuch (bspw. aus Mikrofaser) gründlich nachpolieren/trocknen. So soll auch matt gewordenes Milchglas wieder glänzend werden.

Achtung: Milchglasscheiben sollten generell nie mit einem scharfen Putzmittel gereinigt werden.


[zum Index]


Kaminscheiben


[zum Index]