Küche

Reinigung und Pflege

Küchenzeile

Inhaltsverzeichnis


  1. Manuelles Geschirrspülen
  2. Spülbecken

  3. Geschirrspülmaschine

  4. Mikrowelle


Seite 1 - Reinigungshinweise, Selbstgemischte Reinigungsmittel, Herd und Backofen, Dunstabzug
Seite 2
Seite 3 - Kalk und Kesselstein, Pfannen und Töpfe
Seite 4 - Kochutensilien und Essgeschirr


Siehe auch: Kühlschrank, Gefrierfach und Gefrierschrank | Raumluft - Küchengerüche


Manuelles Geschirrspülen

Siehe auch: Energie Sparen bei Geschirrspüler und Handwäsche


Wird Geschirr von Hand gespült, empfiehlt sich eine bestimmte Vorgehensweise um das Warmwasser optimal zu nutzen:

  1. Zuerst die Essensreste vom Geschirr entfernen, Vorspülen ist so nur in den seltensten Fällen notwendig (bspw. bei stark färbenden oder riechenden Lebensmitteln).
  2. Die Reihenfolge in der das Geschirr gewaschen wird, sollte aufsteigend nach Verschmutzungsgrad erfolgen: d.h. zuerst die Gläser, dann Tassen, Besteck, Teller, Töpfe und zum Schluss Pfannen. Mit klarem Wasser nachspülen.

Tipp: Umso heißer das Wasser desto besser ist seine Schmutzlösekraft (zum Schutz Handschuhe anziehen).


[zum Index]



Spülbecken


Das Spülbecken nach der Reinigung mit einem Mikrofasertuch Trockenreiben.




[zum Index]


Reinigungsuntensilien



[zum Index]


Geschirrspülmaschine – Handhabung und Tipps

Siehe auch: Energie Sparen beim Geschirrspülen


Grundlegendes & regelmäßige Pflege

Geschirrspülmaschine Icon
  • Vor der ersten Inbetriebnahme oder aber auch später, falls man das noch nicht getan hat, empfiehlt sich ein Blick in das Handbuch der Geschirrspülmschine. Bei einigen Maschinen gibt es verschiedene Einstellungen z.B. betreffend der Wassermenge, der Art des trocknens usw.
  • Ein Geschirrspüler muss auf die richtige Wasserhärte eingestellt sein (mit Teststreifen selbst messen oder bei Gemeinde/Wasserwerk nachfragen; manchmal steht die Wasserhärte auch auf der Wasserrechnung).
  • Die Wasserdüsen der Spülarme sollten regelmäßig überprüft und ggf. gereinigt werden da die Löcher sich verstopfen können (mit einer feinen Nadel durchstechen).
  • Das Filtersieb sollte nach jedem Waschgang gereinigt werden.
  • Es sollte immer genügend Klarspüler eingefüllt sein und, vor allem bei hartem Wasser, empfiehlt sich die Zugabe von Salz (falls es nicht ohnehin im Mittel enthalten ist).
  • Fette von den Speiseresten können die Leitungen zusetzten - daher regelmäßig auch das 65 °C Programm verwenden.


[zum Index]

Geschirr einräumen

  • Die Maschine sollte stets gut befüllt werden, jedoch darauf achten das sich die Spülarme frei drehen können.
  • Beim einräumen des Geschirrs, sollte man darauf achten das sich das Geschirr nicht berührt, da es mit der Zeit sonst zu Bruch gehen kann (vor allem Gläser).
  • Besteck mit dem Griff nach unten einräumen, besonders wichtig bei Messern damit sich die Klingen nicht berühren (da diese so stumpf werden).


[zum Index]

Geschirr, das nicht in der Spülmaschine gewaschen werden sollte

  • Hochwertige Messer sollten generell nicht mit der Spülmaschine sondern nur von Hand gewaschen werden.
    siehe auch: Küchenmesser
  • Gegenständen aus Holz (Kochlöffel, Schneidbretter,...) sollten nicht in der Spülmschine gewaschen werden (vorallem verleimte) – diese können sonst Risse bekommen. Wird Holz denoch in der Maschine gespült, sollte es vor dem einräumen an der Luft vollständig austrocknen.
  • Auch Thermoskannen sollten nicht in der Geschirrspülmaschine gewaschen werden – die Dichtungen können dabei kaputt werden und Wasser dringt zwischen zwischen Glas und Isolierung.
  • Gegegnstände aus Aluminium, bekommen in der Spülmaschine eine weißliche Erscheinung.


[zum Index]

Spültipps

  • Geschirr in dem Spinat gekocht wurde, sollte mit der Hand (vor)gespült werden – der Spinat verteilt sich sonst in der gesamten Maschine. Dasselbe gilt für Tomatensauce (Vorspülprogramm verwenden).
  • Töpfen und Pfannen mit eingebrannten Resten sollten direkt nach dem benutzen mit etwas Wasser und Spülmittel befüllt und zurück auf die noch warme Herdplatte gestellt werden. So lösen sich die Reste in der Spülmaschine später leicht und ein stärkeres Spülprogramm ist nicht notwendig.
  • Um zu vermeiden das dass Geschirr nach dem Spülen durch den Dampf feucht wird, einfach ein trockenes Geschirrtuch auf der oberen Geschirrlage ausbreiten – der aufstegende Dampf wird so absorbiert statt am Geschirr zu kondesnieren.
  • Neben Geschirr eignet sich eine Geschirrspülmaschine auch zum Waschen von bspw. Brillen, Kämmen, Lego-Steinen, Spülbürsten, Schwämmen oder Baseballkappen (nur jene mit Kunststoffeinlage).


[zum Index]

Geruch

  • Eine einfache Methode um in der Spülmaschine einen angenehmen Geruch zu verbreiten, ist das mitwaschen einer Orangen- oder Zitronenschale.

    Siehe auch: Unangenehme Küchengerüche beseitigen


[zum Index]


Mikrowell Icon

Mikrowelle



Reinigung



Tipp: Statt Geschirrtücher nach jedem Gebrauch zu waschen, kann man sie für einige Minuten bei höchster Wattzahl in die Mikrowelle legen - so werden Bakterien und Keime abgetötet.


[zum Index]