Pflege von Kochutensilien
und Essgeschirr

Inhaltsverzeichnis


Küchenutensilien

  1. Kochutensilien

  2. Essgeschirr


Seite 1 - Reinigungshinweise, Selbstgemischte Reinigungsmittel, Herd und Backofen, Dunstabzug
Seite 2 - Manuelles Geschirrspülen, Spülbecken, Geschirrspüler, Mikrowelle
Seite 3 - Kalk und Kesselstein, Pfannen und Töpfe
Seite 4


Siehe auch: Siehe auch: Küchenmesser


Kochutensilien


Diverses Küchengeschirr


Brotbehälter

Um Schimmelbildung und schlechten Geruch in einem Brotbehälter vorzubeugen bzw. zu entfernen, diesen (einmal die Woche) gründlich mit Essig/Essigwasser auswischen – Brotkrümmel sollten regelmäßig entfernt werden.


[zum Index]


Eiswürfelbehälter

Ein Eiswürfelbehälter friert nicht fest, wenn der Boden mit einer Kerze abgerieben bzw. leicht eingeölt wird.


[zum Index]


Kunststoffbehälter

Anhaftender Geruch kann durch ausreiben mit Zitronensaft bzw. in Wasser gelöster Zitronensäure oder auch einer Sodawasserlösung neutralisiert werden.


[zum Index]


Metallplatten

Servierplatten aus Metallen wie Messing oder Silber nicht mit Alufolie abdecken, da sonst chemische Verbindungen entstehen die den Speisen einen metallischen Geschmack geben.


[zum Index]


Holzutensilien

Beim schneiden auf Glas-, oder Plastikbrettern werden Messer stumpf. Holz dagegen ist gut geeignet und nach neuesten Studien nicht unhygienisch sondern hat Durchschnittlich sogar eine um etwa 15% niedrigere Keimzahl als Plastik!


Reinigung

  • Fett setzt sich in allen Ritzen von Holz an und erschwert dadurch die Reinigung. Spült man das Geschirr vor dem benutzen in kaltem Wasser oder taucht es darin ein, haften Fett und Fremdgerüche schwerer an! Dadurch behält es auch seine natürliche Farbe länger.
  • Fettflecken auf einem Schneidbrett aus Holz können entfernt werden, indem die Stellen mit Talkum bestreut werden um das Fett zu absorbieren.
  • Verschmutzte Holzbretter oder Kochlöffel für einige Zeit (z.B. über Nacht) in eine Sodalösung legen.
  • Dunkel verfärbte Kochlöffel aus Holz, können mit einer konzentrierten Salzlösung abgebürstet werden. Effektiver: mit einer Wasserstoffperoxid (H2O2)-lösung bestreichen und an der Sonne trocknen lassen – anschließend gründlich mit klarem Wasser abspülen und trocknen lassen.
  • Ein Verfärbtes Holzbrett für einige Stunden (bzw. über Nacht) in Essigwasser oder in Wasser mit darin gelöster Zitronensäure legen. Anschließend mit klarem Wasser abwaschen und trocken reiben - so sieht es wieder aus wie neu.


[zum Index]

Pflege

  • Werden Schneidbretter und Besteck aus Holz gelegentlich mit Speiseöl eingerieben, bleiben sie länger schön.
  • Wenn der Holzgriff vom Besteck durch häufiges waschen unansehnlich geworden ist, schafft gelegentliches einreiben mit Pflanzenöl Abhilfe.
  • Kratzer in Holzschüsseln verschwinden, indem man die Schüssel gründlich mit einem Walnusskern ausreibt.
  • Rau gewordene Holzutensilien können mit feinem Schmirgelpapier geglättet werden.


[zum Index]

Verzogenes Holzbrett

Methoden um ein durch Hitzeeinwirkung verzogenes, welliges Holzbrett wieder gerade zu bekommen
  • Das Holzbrett einige Zeit unter Wasser tauchen und danach auf eine glatte Fläche legen. Das Brett mit einem schweren Gegenstand (bspw. ein mit Wasser gefüllter Topf, ein Telefonbuch usw.) beschweren. Das Schneidbrett zieht sich so wieder gerade.
  • Zwischen zwei feuchte Tücher legen bzw. in ein nasses Tuch einschlagen und ebenfalls beschweren bis es ausgetrocknet ist.
  • Auf einen Kochtopf legen in dem offen Wasser verkocht. Wenn das Brett lang genug im Wasserdampf war wiederum beschweren bis es abgekühlt und vollständig getrocknet ist.


[zum Index]


Backformen



[zum Index]


Mehlsieb


Ein Mehlsieb nur mit kaltem Wasser ausspülen – warmes Wasser weicht das Mehl und die Löcher des Siebes verstopfen dadurch.


[zum Index]


Zitronenreibe


Eine Zitronenreibe kann schnell und einfach mit einem Gebäckpinsel gereinigt werden.


[zum Index]


Essgeschirr

Besteck: Gabel, Löffel, Messer


Besteck



Grundlegendes

  • Besteck sollte möglichst heiß gespült werden, da sich Fett in heißem Wasser besser löst und warmes Metall leichter gereinigt werden kann.
    Siehe auch Besteck Polieren weiter unten.
  • Besteck möglichst immer sofort nach Gebrauch spülen, denn Essig, Senf und Obst machen das Metall fleckig.
  • Besteck mit Keramikgriffen sollte nur in der Geschirrspülmaschine gewaschen werden wenn es Spülmaschinenfest ist, da sich die Griffe sonst leicht lösen könnten. Das Besteck auch nicht zu eng einschlichten.
  • Bestecke deren Griff nicht aus Metall besteht (besonders solches mit einem Holzgriff), sollte nicht in Wasser verbleiben oder in der Spülmaschine gereinigt werden, da sich mit der Zeit sonst die Griffe lösen können bzw. der Übergang zum Metall unansehnlich wird.


[zum Index]

Reinigung

  • Kochwasser von Kartoffeln eignet sich hervorragend um Besteck zu reinigen. Es einfach einige Minuten darin liegen lassen und anschließend abspülen und trocken reiben.
  • Wird Besteck mit dem Griff nach unten in den Geschirrspülmaschine gegeben, wird es gründlicher gereinigt.
  • Um die Flugrostbildung an Besteck in der Geschirrspülmaschine zumindest zu vermindern, einfach eine Kugel Aluminiumfolie zum Besteck legen.
  • Fleckig gewordenes Besteck

    • 1 - 2 Stunden in Buttermilch legen und anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen und gut abtrocknen oder
    • mit einer rohen Kartoffel abreiben.
  • Angelaufenes Silber Reinigen (siehe auch: Metalle - Silber)

    • Selbstgemachtes Silberputzmittel: 35 g Kreidepulver mit 40 ml Salmiakgeist, 60 ml Ethanol und 250 ml Wasser mischen in eine verschließbare Flasche füllen und gut durchschütteln.
    • Heißes Wasser in eine Schüssel aus Plastik geben und dazu 1 Stück Aluminiumfolie, 1 EL Kochsalz und 1 EL Natron einrühren. Das Silberbesteck in Wasser legen (es muss vollständig bedeckt sein), einwirken lassen und danach gründlich abspülen.
    • In Buttermilch einlegen und anschließend polieren.
    • Das Besteck mit Wiener Kalk polieren.


[zum Index]

Pflege

  • Wenn der Holzgriff vom Besteck durch häufiges waschen unansehnlich geworden ist, schafft gelegentliches einreiben mit Pflanzenöl Abhilfe.
  • Besteck Polieren

    Einen Behälter mit kochend heißem Wasser füllen, Besteck mit dem Griff nach oben hineinstellen. Besteck einzeln herausnehmen und mit einem fusslfreien Tuch Polieren ohne es mit den Händen zu berühren.

  • Anlaufen von Silberbesteck vermeiden zu bewahren, dieses entweder in Aluminiumfolie einwickeln, lufdicht aufbewahren oder ein Stück Kreide dazu legen. Anmerkung: Die Kreide bindet die Feuchtigkeit und ein Anlaufen des Silbers wird so verhindert.


[zum Index]


Gläser


Trinkglas

Grundlegendes

  • Wertvolle Gläser sollten nie im Geschirrspüler gereinigt werden – etwas Zitronensaft bzw. Zitronensäure im Spülwasser reicht aus, um diese zum Glänzen zu bringen.
  • Mit Salz auf der feuchten Spülbürste oder der weichen Seite eines Schwammes, werden Eingeschliffene Rillen in Gläsern mühelos entfernt.
  • Um festsitzende, ineinander gestellte Gläser voneinander zu lösen, das untere Glas in warmes Wasser stellen und in das obere kaltes Wasser einfüllen.


[zum Index]

Reinigungshinweise

  • Zum Reinigen und für den Glanz reicht etwas Zitronensaft bzw. Zitronensäure im Spülwasser vollkommen aus.
  • Durch Kalk getrübte Gläser glänzen wieder wie neu, indem sie mit einer Zitronenscheibe bzw. Zitronensaft oder auch Essig auf einem feuchtem Tuch abgerieben werden.
  • Stark getrübte Gläser (grauschleier) mit einer Mischung aus Holzasche bzw. Pottasche (Kaliumkarbonat) und Salmiak befüllen und längere Zeit einwirken lassen. Oder auch einfach nur einen Schuss Salmiakgeist in heißes Wasser geben und wirken lassen.
  • Angelaufen Gläser werden wieder klar, indem sie mit einer Lösung aus einem Esslöffel Borax auf einen Liter Wasser gespült werden.
  • Hartnäckige Spülränder an Gläsern, werden mit einem weichen Brei aus Salz und Essig mühelos entfernt.
  • Lippenstiftspuren am Geschirr lassen sich leichter entfernen, wenn sie vor dem Spülen mit Salz abgerieben werden.


[zum Index]

Kristallglas

  • Kristall ist druckempfindlich und darf nicht zu heiß gewaschen werden. Durch Wärme verlieren Kristallgläser den Glanz und werden trübe – indem man nur mit kaltem Wasser spült vermeidet man das.
  • Mattes Kristallglas kann mit Salz auf einem feuchten Tuch blank gerieben werden.


[zum Index]

Biergläser

  • Biergläser sollten niemals mit Spülmittel gereinigt werden, da sich sonst keine Schaumkrone bildet. Zum Spülen nur klares, heißes Wasser verwenden. Eventuell vorhandene Spülmittelreste kräftig mit kaltem Wasser ausspülen.


[zum Index]


Teegeschirr (Teepatina)


Teekanne

Bei Geschirr in dem Tee zubereitet bzw. getrunken wird, entsteht häufig ein brauner Überzug an den Innenwänden (genannt Teepatina). Bei der professionellen Zubereitung von Tee und bei Tee-Zeremonien wird die Teekanne ohne Spülmittel nur mit Wasser ausgewaschen, damit das Geschirr keine fremden Geschmacksstoffe aufnimmt. Die Teepatina wird dabei oft belassen.


Methoden die Teepatina zu entfernen



Teetasse


[zum Index]


Porzellan


Ein Porzellanservice wird geschont, indem beim übereinanderschlichten zwischen die einzelnen Teller und Schüsseln jeweils ein Stück Küchenrolle, Serviette,... gelegt wird. Kratzer und Brüche werden so vermieden.


Reinigen


[zum Index]


Thermoskanne


Grundlegendes

  • Thermoskannen zur Reinigung niemals in Wasser einlegen: Wenn Wasser zwischen Glas und Isolierung dringt, kann die Kanne dadurch unbrauchbar werden!
  • Unbenutzte Isolierkannen sollten immer offen aufbewahrt werden, damit kein muffiger Geruch entsteht.
  • Um die Geruchsentwicklung bei einer über längere Zeit hin unbenutzten Isolierkanne zu vermeiden, einfach ein Stück Zucker Hineingeben.
  • Ein muffiger Geruch in der Isolierkanne kann durch ausspülen mit warmem, verdünntem Essig oder einer Sodawasserlösung beseitigt werden.


[zum Index]

Reinigung

  • Um Ablagerungen und Schmutzränder in der Isolierkanne zu beseitigen, ¾ voll mit heißem Wasser füllen und 2-3 Teelöffel Natron bzw. eine Packung Backpulver (alternativ auch eine Gebissreiniger- oder Geschirrspültablette) in der Kanne auflösen und verschlossen einwirken lassen – anschließend gut durchschütteln und wenn nötig mit einer Flaschenbürste nachreinigen.
  • Gibt man eine der im folgenden genannten Mischungen in die Kanne, verschließt sie und schüttelt sie kräftig durch, werden Ablagerungen und Schmutzränder in der Isolierkanne ebenfalls beseitigt (anschließend mit klarem Wasser nachspülen):

    • eine rohe, klein geschnittene Kartoffel und etwas Essig
    • Eierschalen und Zitronensaft bzw. in Wasser gelöste Zitronensäure
    • Wasser mit Spülmittel und Eierschalen
    • Wasser, event. Spülmittel und Reis
    • Wasser mit Kaffeesatz
  • Eine weitere Methdoe zur Reinigung: Einige Löffel Salz in die Kanne geben und nur soviel Wasser dazugeben, das sich das Salz sich nicht ganz auflöst – Kanne zuschrauben und kräftig schütteln.


[zum Index]