Gerüche

Inhaltsverzeichnis


  1. Selbstgemachte Duftspender
  2. Unangenehme Küchengerüche

  3. Diverse Geruchsbelästigungen


Selbstgemachte Duftspender

Bevor Räume beduftet werden, sollte stets die Ursache des schlechten Geruchs beseitigt werden - den Geruch einfach zu überlagern hält meist nicht sehr lange an.

Ausreichendes und regelmäßiges Lüften (Luftwechsel) ist ebenfalls eine grundlegende Maßnahme!


Duftkerze

Um eine Duftkerze mit dem eigenen Lieblingsduft zu kreieren, einfach eine normale Kerzen mit ein wenig Parfüm besprühen - beim Abbrennen entfaltet sich der gewählte Duft.

Auf die Inhaltsstoffe des verwendeten Parfüms achten und möglichst eines mit natürlichen Inhaltsstoffen auswählen!

Duftpotpourri

Duftpotpourri

Dazu benötigt man bspw.: Jasmin, Lavendel, Lilien, Rosen oder Rosmarin; Vanille- oder Zimtstange, einige Tropfen ätherisches Öl (mit dem Duft der gewählten Blüte(n).

Herstellung: Die Blüte(n) der Wahl trocknen lassen aber direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, Gewürze nach Wahl beifügen und die Mischung in eine Schale oder, um den Duft nur bei Bedarf entströmen zu lassen, einen verschließbaren Behälter geben. Einige Tropfen des ätherischen Öls darüber träufeln und das Potpourri damit bei Bedarf auffrischen.

Parfüm Ersatz

Anno dazumal verwendeten viele Frauen statt eines Parfüms ein mit duftenden Ingredienzien gefülltes Kräutersäckchen (bspw. mit getrockneten Rosenblüten oder Zitronenstückchen). Zutat(en) zu einem Pulver zerstoßen, auf einen Wattebausch streuen und in Batist einnähen.

Raumduftspender

  • Ein Tuch aus Baumwolle oder Leinen mit Fichtennadelöl beträufeln und im Raum aufhängen. Der gute Geruch verbreitet sich über einen langen Zeitraum und ersetzt so teurere Sprays.
  • Getrocknete Orangen- und/oder Zitronenschalen auf die warme Heizung legen – dadurch entsteht über eine längere Zeit hin ein würziger Duft.
  • Eine mit Nelken bestickte Orange verbreitet ebenfalls einen angenehmen Geruch.
  • Um angenehm frischen Geruch zu erzeugen, einige Tropfen Zitronenöl auf einen Wattebausch geben und im Raum platzieren.
  • Ausgepresste Hälften von Orange und/oder Zitrone in einer Schale, verströmen einen guten Geruch in Wohnräumen oder am Klo.

Staubsaugen

  • Beim einsetzen eines frischen Staubsaugerbeutels, zwei Esslöffel Badesalz mit angenehmem Geruch oder einige Tropfen Duft-, Kräuter- bzw. Pfefferminzöl in den Beutel oder Luftfilter geben – während und nach dem Saugen duftet die Wohnung herrlich frisch.
  • Verteilt man großzügig Waschpulver am Boden und saugt es dann auf, riecht es im Raum nach frisch gewaschener Wäsche.

Siehe auch: Staub und Staubsauger

WC

Seifenreste sammeln und in den Duftsteinhalter des Toilettenbeckens stecken.

Siehe auch: Abfluss (Gerüche beseitigen und Verstopfungen beheben) und WC (Reinigung)

Kleiderschrank

Eine Leere Parfümflasche nicht wegwerfen sondern in den Kleiderschrank legen - dort duftet sie noch lange nach.


[zum Index]


Unangenehme Küchengerüche

Siehe auch:

Allgemein

  • Mit der heißen Herdplatte können unangenehme Gerüche in der Küche auf mehrere Arten überdeckt werden. Dazu wahlweise eine Messerspitze gemahlenen Kaffee, Orangen-/Zitronenschalen, Gewürznelken oder einige Tropfen Essig direkt auf die erhitzte Kochplatte bzw. in ein erhitztes Kochgeschirr geben.
  • Einen Teelöffel Zimt mit oder ohne Zucker und etwas Wasser in einem Kochgeschirr leicht köcheln bzw. mäßig erwärmen - der aromatische Duft überdeckt vieles.
  • Sollte es nach dem Reinigen des Backofens unangenehm riechen, einfach Orangen- oder Zitronenschalen in den Ofen legen und für kurze Zeit aufheizen.
  • Um schlechte Gerüche in Vorratsschränken zu beseitigen, diese einfach mit einer Essiglösung auswischen und den Essigduft bei offenen Türen entweichen lassen.
  • Citronensäure wirkt ebenfalls geruchüberdeckend, bspw. zur Minderung von Fischgeruch (Citronensäure überführt biogene Amine in nicht flüchtige Salze)
  • Um Unangenehmen Geruch im Mülleimer zu vermeiden, nach dem Entleeren einen Esslöffel Natron einstreuen.
Tipp: Natron (Natriumhydrogencarbonat; auch Speisesoda, Backsoda, Speisenatron bzw. Bullrich-Salz und Kaiser Natron) sowie Soda / Waschsoda (Natriumcarbonat; einfach kohlensaures Natron), eignen sich beide nicht nur um diverse Geruchsbelästigungen zu neutralisieren sondern sind extrem vielseitig einsetzbar! Beispielsweise: Zum enthärten von Wasser, zur Reinigung allgemein, als Fleckenmittel und zum einweichen von Wäsche (Waschsoda) oder für zahlreiche medizinische Zwecke sowie zur Körperpflege (Natron)!


[zum Index]

Beim Kochen von Lebensmitteln

  • Damit sich Fischgeruch nicht ausbreitet, den Fisch mit Apfelessig benetzen. Citronensäure wirkt ebenfalls geruchüberdeckend, bspw. zur Minderung von Fischgeruch (Citronensäure überführt biogene Amine in nicht flüchtige Salze).
  • Um Fischgeruch am Geschirr zu neutralisieren, es zuerst kalt und danach warm abwaschen.
  • Um das Ausbreiten von Bratgerüchen zu vermeiden, während des Bratens eine kleine Schüssel mit Essig neben den Herd stellen.
  • Werden beim Kochen von Kohlgemüse einige alte Brotrinden oder ein Schuss Essig mit in den Topf gegeben, richt das Gemüse weniger stark.
  • Bei übergelaufener Milch, absorbiert Salz den Brandgeruch.
  • An den Händen haftende Gerüche

    • Um Zwiebel-, Knoblauch- oder Fischgeruch von den Händen zu bekommen, entweder etwas Zahnpasta, feuchten Kaffeesatz oder auch frischen Zitronensaft auf den Händen verreiben und mit kaltem Wasser abspülen.
    • Auch das Abreiben der Hände mit einer geriebenen rohen Kartoffel oder Salz entfernt Gerüche.
    • Das Reiben der Hände an Edelstahl vertreibt ebenfalls Gerüche wie von Knoblauch oder Zwiebeln (wie mit einer Edelstahlseife).


[zum Index]

Schneidbrett

  • Um zu vermeiden das sich Gerüche am Schneidbrett aus Holz ansetzen, dieses vor dem Gebrauch in kaltes Wasser legen bzw. damit abspülen.
  • Schneidbretter aus Holz die einen unangenehmen Geruch angenommen haben, gründlich mit Essigwasser abreiben.
Siehe auch: Reinigung von Kochgeschirr - Holzutensilien


[zum Index]

Gefäße, Behälter

  • Schlecht riechende Karaffen mit Wasser befüllen, eine Kohletablette darin auflösen und einige Zeit stehen lassen.
  • Längere nicht benutzte Thermos- und Kaffeekannen fangen bald an schlecht zu riechen – um das zu vermeiden einfach ein Stück Würfelzucker in die Kanne geben.
  • Unangenehme Gerüche die an einem Kunststoffbehälter haften, können mit Zitronensaft oder Essigwasser abgerieben werden. Eine andere Methode: Etwas Kaffeesatz in den Kunststoffbehälter geben und diesen über Nacht einfrieren – mit dem öffnen warten bis der Behälter aufgetaut ist, damit der Deckel nicht springt.


[zum Index]

Geschirrspüler

  • Um einen unangenehmen Geruch im Geschirrspüler zu vermeiden, einfach die Schalen einer ausgepressten Zitrone oder Orange in den Besteckkorb legen und Mitwaschen.
Siehe auch: Geschirrspülmaschine – Handhabung und Tipps


[zum Index]

Kühlschrank

  • Um unangenehmem Geruch im Kühlschrank zu Neutralisieren und/oder Vorzubeugen, in eine Schale 2-3 Esslöffel Backpulver bzw. Natron geben und in den Kühlschrank stellen - etwa alle 2 Wochen erneuern.

    Tipp: Das ausgewechselte Backpulver bzw. Natron, kann unter anderem für die Reinigung von Abflussrohren genutzt werden.

  • Oder einen gebrauchten Filter mitsamt Kaffeesatz in den Kühlschrank legen. Der Kaffee nimmt Gerüche auf ohne dass es nach Kaffee riecht. Auch frisches Kaffeepulver hilft.
  • Apfel oder Zitrone (aufgeschnitten) in den Kühlschrank legen - das überdeckt schlechte Gerüche ebenfalls.
  • Wischt man den Kühlschrank nach dem Reinigen, mit einem in einer Essig-Wasserlösung getränktem Tuch nach, werden verbliebene Keime abgetötet und unangenehmer Geruch verschwindet.

    Siehe auch: Kühlschrank (Handhabung, Lebensmittel richtig einräumen und Energie Sparen)


[zum Index]

Abfluss / Ausguss

  • Ein Geschirrspültablette oder Soda auf das Abgusssieb geben und mit kochendem Wasser übergießen.
  • Das Rohr mit in heißem Wasser gelöstem Borax durchspülen.
  • 2 Esslöffel Soda bzw. eine Lösung aus Soda und Wasser in den Ausguss leeren und mit heißem Wasser nachspülen.
  • 1-2 Esslöffel Kochsalz bzw. eine konzentrierte Salzlösung in den Ausguss leeren - das Salz entzieht den Ablagerungen die Feuchtigkeit und löst sie so ab. Etwa 20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit heißem Wasser nachspülen.
  • Seifenwasser in den Abfluss gießen, wirken lassen und heiß nachspülen.


[zum Index]


Diverse Geruchsbelästigungen


Universell


[zum Index]


Beize und Ölfarbe

Um den Geruch nach Beize in einem neuen Möbelstück wie Schrank oder Kommode und auch muffigen Geruch aus alten Möbeln zu vertreiben, einfach einen Topf mit kochend heißer Milch hineinstellen und Türen verschließen. Nach etwa einer Stunde sollte die Milch den Geruch aufgenommen haben.

Der Ölfarbengeruch in frisch gestrichenen Räumen verschwindet schnell, wenn man im Raum eine Schale mit Salz aufstellt bzw. meherer Schalen mit wenig Salz im Raum verteilt.


Siehe auch: Kaffeesatz - Historische Verwendungsmöglichkeiten


[zum Index]


Katzenklo oder Nagetierkäfig

Um Unangenehme Gerüche aus dem Katzenklo oder Nagetierkäfig zu absorbieren, etwa 50 g Natron bzw. Soda auf dem Einstreu verteilen.


[zum Index]


Reisekoffer

Ein für längere Zeit unbenutzter Reisekoffer fängt meist an muffig zu riechen. Um dem schlechtem Geruch vorzubeugen, vorbeugend einfach ein Seifenstück in den Koffer legen.


[zum Index]


Steintöpfe

An Steintöpfen anhaftender Geruch kann gut mit heißem Essig abgewischt werden.


[zum Index]


Zigarettenrauch


[zum Index]