Autotipps für den Winter

Inhaltsverzeichnis


  1. Kontrollen (vor Fahrtantritt)
  2. Nützliche Ausrüstung

Kontrollen (vor Fahrtantritt)
Problemen vorbeugen


  1. Autobatterie

    Neben der regelmäßigen Überprüfung der Lichter und des Motoröls, sollte im Winter vor allem der Zustand der Batterie überprüft werden. Eine Autobatterie die regelmäßig länger in Betrieb ist (d.h. bei längeren Fahrten), verkraftet die höheren Anforderungen und niedrigeren Temperaturen im Winter besser.

    Siehe auch: Starthilfe bei einer leeren Autobatterie


  2. Autoscheiben

    Gefrorene Scheiben können mit einer hoch dosierten Salzlösung aufgetaut werden. Alternative: Einen Zerstäuber zu je gleichen Teilen mit Ethanol und Wasser füllen und auf die Autoscheibe sprühen - das Eis kann jetzt leicht abgewischt werden.

    Um das auftreten von Eisblumen bei starkem Frost zu verhindern, dem Putzwasser eine halbe Tasse Ethanol beimengen. Das Einreiben der Autoscheiben mit einer rohen Zwiebel bewirkt eine klare Fläche und verhindert ebenfalls das Anfrieren.

    Siehe auch: Scheibenversiegelung

  3. Autoschloss

    Mit einem speziellen Pflegemittel (Schlossöl, Antifrostspray) behandeln, das schützt vor dem einfrieren. Oder: Da keine Feuchtigkeit eindringen kann wenn ein Klebestreifen über das Autoschloss geklebt wird, friert das Schloss im Winter auch nicht zu.

    Bei einem bereits eingefrorenem Autoschloss den Schlüssel mit einem Feuerzeug erhitzen und vorsichtig im Schloss drehen.

  4. Frostschutzmittel

    Alle auf Wasser basierenden Flüssigkeiten gefrieren ab der Temperaturgrenze von 0 °C – darum beim Kühlmittel und der Scheibenwischanlage (auch beim Heckscheibenwischer) kontrollieren ob der Frostschutz eingefüllt ist.

    Siehe auch: Ethanol sowie Isopropanol - Zusätze in Frostschutzmitteln

  5. Gummidichtungen

    (Türen, Heckklappe)
    Das bestreichen mit Gummikonservierungsmittel, Glycerin oder Vaseline beugt einem Festfrieren vor und hält sie geschmeidig.
  6. Lampen/Beleuchtung

    überprüfen
  7. Ölcheck

    Siehe auch: Motoröl(Wechsel)
  8. Scheibenwischer

    Erneuern falls diese spröde/ausgefranst sind
  9. Unterbodenschutz

    Prüfen, kleine Lackschäden ausbessern lassen - Luftfeuchtigkeit und Streusalz vergrößern rostige Stellen rasch
  10. Winterreifen

    Etwa von Oktober bis April aufgezogen lassen. 4 gleiche Reifen mit einem höchst Gebrauchtalter von 4 Jahren und einer Mindestprofiltiefe von 4 Millimetern.

    Siehe auch: Autoreifen (Reifenkennzeichnung, Reifendruck, Profiltiefe, Reifenwechsel, Reifenlagerung)

  11. Reifendruck

    Eventuell vorhandenes Mehrgewicht mit einkalkulieren. Siehe auch: Reifendruck


[zum Index]


Nützliche Ausrüstung


  1. Anti-Beschlag-Tücher
    gegen ein Vereisen der Innenscheibe
  2. Antifrostspray / Schlossöl / Türschlossenteiser
    gegen eingefrorene Schlösser; nicht im Auto lassen sondern bei sich tragen ;-)
  3. Arbeitshandschuhe
    zum Anlegen der Schneeketten
  4. Autoapotheke
  5. Besen und Handbesen
  6. Decke
    im Fall von staubedingten Stehzeiten
  7. Eiskratzer
  8. Feuerlöscher
  9. Frostschutzmittel
    auf Wasser basierenden Flüssigkeiten gefrieren ab der Temperaturgrenze von 0 °C.

    Selbstgemachtes Frostschutzmittel: 0,5 Liter Ethanol mit ½ Tasse Wasser und 1 Esslöffel flüssigem Spülmittel vermischen – diese Mischung ist bis - 37 °C frostbeständig. Achtung: Obwohl Ethanol ein wirksames Frostschutzmittel ist, sollte er nicht für die Scheibenwischanlage verwendet werden – der intensive Geruch stört und auf den Scheiben bilden sich Schlieren. Alternative: Isopropanol

  10. Mikrofasertuch
    für die Innenseite der Scheiben. Siehe auch: Mikrofasertücher und Trockentücher
  11. Katzenstreu
    Für den Fall das man mit dem Auto in Eis und Schnee stecken bleibt, vorbeugend eine Packung Katzenstreu in den Kofferraum legen - dieses eignet sich gut als Anfahrhilfe.
  12. Schneeketten
  13. Taschenlampe
  14. Starthilfekabel
    Siehe auch: Starthilfe bei leerer Autobatterie
  15. Pannendreieck
  16. Warnwesten


[zum Index]


Schneeketten



Anlegen

Schneeketten sollten grundsätzlich an den Antriebsrädern montiert werden - bei Allradfahrzeugen dort wo es die Betriebsanleitung empfiehlt. Die Dimensionen der Schneeketten müssen zu den Reifen passen – sonst sind Beschädigungen am Fahrzeug quasi vorprogrammiert!

Tipp: Handschuhe sind bei der Montage eine Erleichterung


  1. Das Fahrzeug an einer sicheren Stelle abstellen, die Warnblinkanlage einschalten, Handbremse anziehen und den 1. Gang einlegen - Warnweste anziehen.
  2. Schneekette vor dem Reifen ausbreiten und hinter dem Reifen durchziehen.
  3. Dann die Kette nach oben ziehen, den Montagering schließen und mit dem Hacken oben an der Schneekette fixieren.
  4. Die Kette verschließen und nach hinten ziehen.
  5. Die lange Kette mit dem Gummigriff in den Umlenkhacken legen und festziehen.
  6. Die lange Kette anschließend in beide rote Hacken einhängen.
  7. Nach ein paar Metern Fahrt die Ketten kontrollieren und gegebenenfalls nachziehen.

Nach deren Verwendung sollten Schneeketten jedenfalls Fall gesäubert werden, da sonst Korrosion auftreten kann und die Ketten schlimmstenfalls nicht mehr zu verwenden sind.


[zum Index]



Fahren mit Schneeketten



[zum Index]